Das PFI Private Finance Institute führt regelmäßig Studien zu aktuellen Themen aus den Bereichen Private Finance und Wealth Management durch. Die Symbiose wissenschaftlicher Forschungsmethodik und praxisrelevanter Fragestellungen schafft dabei einen hohen Mehrwert für Studenten, Praxispartner und Stifter des PFI Private Finance Institute. Nachfolgend finden Sie einen Auszug der zuletzt durchgeführten Studien.

Anlageberatung in Deutschland - The Bankers' View

Die Qualität der Anlageberatung im Privatkundengeschäft von Banken und Sparkassen steht im Zuge der Finanzmarktkrise wie nie zuvor im Fokus der Öffentlichkeit. Fehl- und Falschberatung, produktorientierter Vertrieb statt bedürfnisorientierter Beratung sowie provisionsgeleitete Interessen von Banken werden als Hauptkritikpunkte angeführt. Insbesondere bei Betrachtung der für die Anlageberatung auch bereits seit einiger Zeit geltenden Vorschriften stellt sich die Frage nach den tatsächlichen Ursachen für die angezeigten Problemfelder, da Art und Qualität der Anlageberatung bereits seit längerem normiert sind. Angesichts eines bei Banken angelegten Geldvermögens in Höhe von gut drei Billionen Euro, kommt der Qualität der Anlageberatung zudem auch eine entscheidende volkswirtschaftliche und wohlfahrttheoretische Bedeutung zu.

Von den regulatorischen Neuerungen der letzten Jahre (Beratungsprotokoll, Verlängerung Beraterhaftung, Produktinformationsblatt, Beraterregister, etc.) sind nach Branchenangaben ca. 300.000 Anlageberater betroffen. Während die Qualität der Anlageberatung durch Öffentlichkeit, Medien, Aufsicht, Politik und Verbraucherschutz bereits intensiv diskutiert wurde, wurden jedoch die betroffenen Anlageberater selbst lange Zeit nicht gehört. Aus diesem Grund hat das PFI Private Finance Institute der EBS Business School vom 14.03.2011 bis 15.05.2011 die Studie "Anlageberatung in Deutschland - The Bankers' View" lanciert und damit Anlageberater aller Kundensegmente und Institutsgruppen zu Ihrem Beratungsalltag befragt. Mit den knapp 1.400 Studienteilnehmern zeichnet die Studie ein repräsentatives wie auch verlässliches Bild der Anlageberatung in Deutschland aus Sicht der Anlageberater.

Die Studie stieß in der Branche und Öffentlichkeit auf großes Interesse und wurde durch zahlreiche Berufsverbände, Branchenmedien und Marktteilnehmer aktiv unterstützt. Die Ergebnisse dieser Studie können Sie über dieses Formular bestellen.

Thematische Schwerpunkte:

  • Ist-Situation im Beratungsalltag: Rahmenbedingungen und Herausforderungen
  • Veränderte Kundenanforderungen
  • Beratungs- und Vergütungsmodelle
  • Produkte in der Anlageberatung
  • Schnittstelle von Beratung und Vertrieb
  • Umgang mit und Blick auf regulatorische Veränderungen
  • Qualifikation und Beratungsqualität

Die Zukunft des unabhängigen Finanzdienstleistungsvertriebs in Deutschland

Infolge der Finanzmarktkrise und der durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz veröffentlichten Studie „Anforderungen an Finanzvermittler – mehr Qualität, bessere Entscheidungen“ geriet der unabhängige Finanzdienstleistungsvertrieb mit seiner Vielzahl an Geschäftsmodellen und unterschiedlichen regulatorischen Zulassungsvoraussetzungen 2009 wie nie zuvor in den Mittelpunkt des Interesses von Politik, Verbraucherschützern und Öffentlichkeit. In der Diskussion fanden sich dabei zahlreiche undifferenzierte und pauschalisierte Aussagen, welche in der Regel einer fundierten empirischen Datenbasis und damit einer soliden, zuverlässigen Datengrundlage entbehrten.

Aufgrund dieser Tatsache hat das PFI Private Finance Institute 2009/2010 die deutschlandweit größte Studie zum unabhängigen Vertrieb in der Finanzdienstleistungsbranche durchgeführt. Die Untersuchung ist auf reges Interesse in der Branche gestoßen und wurde durch zahlreiche Berufsverbände, Branchenmedien und Marktteilnehmer aktiv unterstützt. Mit insgesamt 1.400 vollständig ausgefüllten Online-Fragebögen wurde erstmalig ein repräsentatives sowie verlässliches Bild des unabhängigen Finanzdienstleistungsvertriebs in Deutschland gezeichnet.

Zentrale Inhalte der Studie waren:

  • Beratungs- und Geschäftsmodelle im unabhängigen Finanzdienstleistungsvertrieb
  • Honorarberatung
  • Auswirkungen der Finanzmarktkrise
  • Umgang mit Veränderungen im regulatorischen Umfeld.

Anforderungen an das Private Banking aus Unternehmer-Sicht

Wealth Management-Forschung wurde in den vergangenen Jahren insbesondere funktionsspezifisch und segmentbezogen betrieben. Dabei war letztere stark durch die auch in der Bankenpraxis häufig vorzufindende Systematisierung in Retail-, Affluent-, Private Banking-Nachfragegruppen und korrespondierende Angebote geprägt. Die Besonderheiten und nachfragebestimmenden Spezifika besonderer Zielgruppen – innerhalb und außerhalb der oben genannten Systematisierungscluster - wurden lange Zeit weitestgehend außer Acht gelassen. So gelten Unternehmer und unternehmerisch handelnde Personen als besonders attraktive Zielgruppe. Eine Kundengruppe, der bankenseitig jedoch nicht eine ihrer Bedeutung angemessene Aufmerksamkeit beigemessen wurde. Das Leistungsspektrum der Banken schien hier auf den ersten Blick nahezu austauschbar. Auch die Produkte ähnelten sich vielfach. Es entstand der Eindruck, dass kaum ein Private Banking-Anbieter die besonderen Bedürfnisse von Unternehmern wirklich kannte.

Wissenschaftliche Erkenntnisse über die Anforderungen von Unternehmern an „ihre“ Privatbank lagen ebenfalls noch nicht vor. Mit der Studie „Anforderungen an das Private Banking aus Unternehmer-Sicht“ hat das PFI Private Finance Institute 2008 daher erstmalig unternehmerisch handelnde Persönlichkeiten und ihre besonderen Anforderungen an Private Banking in den Fokus einer wissenschaftlichen, empirischen Untersuchung gestellt und im Rahmen einer Umfrage direkt befragt.

Die Studie beinhaltet fünf Hauptfragenkomplexe. Neben einem soziodemografischen Fragenteil zur Person und einem Statistikteil zum unternehmerischen Hintergrund bzw. Unternehmen wurde das allgemeine Bankennutzungsverhalten (z. B. Anbieterauswahlkriterien und -nutzung, Zufriedenheit, finanzielle und unternehmerische Zielsetzungen, etc.) und die Interaktion und Kommunikation zwischen Bank und Kunde erfragt. Im Kernteil der Untersuchung wurden Einstellung, Erwartungen und Anforderungen an ein ganzheitliches und integriertes Private Banking-Angebot für Unternehmer ermittelt. Hier wurden insbesondere Fragen zur Leistungsrelevanz und -wichtigkeit sowie bereits vorhandenen Inanspruchnahme und Zufriedenheit mit Leistungen des Private, Corporate und Investment Bankings sowie potentiellen Nutzungswahrscheinlichkeit im Kontext eines integrierten Beratungs- und Produktangebotes für den privaten und unternehmerischen Bereich beleuchtet.

Für nähere Informationen zu den Studien und der Forschungsagenda des PFI Private Finance Institute nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.